ONCE UPON A TIME

CHILDWOOD Im Hinterhof der Kinderzeit wird ein Schwein geschlachtet, dem Täubchen der Hals umgedreht oder Hasen das Fell über die Ohren gezogen. Die Urgroßmutter klopft mit gelben Knöcheln an das Fenster, beschimpft die Spielerei in Pfützen und das Waten durch den Dreck. Rostige Nägel ragen aus Brettern die einen Zaun ergeben und die Welt da draußen von der hier drinnen abgrenzen und zu scheiden versuchen. Die Narbe eines solchen rostigen Nagels trägt sie seit damals. Sie muss sie suchen wenn sie sich erinnern will. Sehr ist alles verändert, gewandelt. Reste bleiben in Erinnerung. Nur mit Mühe kann sie aus den Bruchstücken Geschichten formen. Wie trockener Ton lassen sie sich für eine Weile zusammen pappen, um dann, erneut und womöglich für immer, auseinander zufallen und vom Tisch gefegt zu werden. Tabula rasa.

  • 2017 Fortbildung des Theater Heilbronn: Biografisches Theater
  • 2016 Fortbildung des Theater Heilbronn: Stückentwicklung mit Kindern
  • 2014 – 2016  Speech Communication and Rhetoric an der Universität Regensburg
  • 2014 Projektmanagement, Zertifikat der Fernuni Hagen
  • 2003 – 2016 Gesangstraining bei Andrea Voit-Erlewein
  • 1984 – 1988 Theaterhochschule „Hans Otto“ Leipzig, Studio Magdeburg, Diplom Schauspielerin
  • 1984 Abitur in Leipzig
  • 1965 in Rodewisch / Vogtland geboren